• Aktuelles
  • Schule
  • Schulleben
  • Schulprofil
  • Unterwegs
  • Klasse 5
  • 2015 - Das PGH in La Talaudière

    Als wir nach 11 Stunden Busfahrt endlich in La Talaudière ankamen, wurden wir schon von unseren Austauschpartnern erwartet. Direkt am nächsten Tag durften wir das Schulleben unserer Austauschpartner näher kennen lernen.
    Auch an den weiteren Tagen hatten wir ein straffes Programm, wie den Besuch in der Chocolaterie und in einem Hutmuseum oder einen Ganztagesausflug nach Lyon.
    Morgens, als wir gehen mussten, flossen viele Tränen und unsere Lehrerin musste uns mehrmals auffordern uns zu verabschieden und endlich in den Bus einzusteigen.
    Die Woche in Frankreich war sehr spannend und lustig.

    Carina

      

    2015 - Das PGH in Lyon


    Am 5. Mai stiegen wir frühmorgens in einen Doppeldeckerbus um für eine Woche bei einer Gastfamilie zu leben. Nach zehn Stunden Fahrt waren wir endlich an unserem Ziel: dem Collège Gabriel Rosset in Lyon. (mehr...)

      

    Glotzt nicht so romantisch!

    Dem Zuschauer wird einiges zugemutet im zeitgenössischen Theater: Schauspieler fallen unvermittelt aus der Rolle und bieten schrille Gesangseinlagen, die Pestepidemie in Florenz wird zur schaurig-schrägen Schaumpartie und statt eines realistischen Bühnenbildes schwingt ein haushohes Pendel durch den Raum. Was das alles zu bedeuten hat, konnten die Schüler der JS 1 B im Anschluss an die Vorstellung von Bertolt Brechts „Leben des Galilei“ am Staatstheater Stuttgart herausfinden.

    Schüler diskutieren mit der Dramaturgin Carmen Wolfram vom Staatstheater Stuttgart

    Die Dramaturgin der Produktion, Carmen Wolfram, kam am 5. Mai ans PGH, um mit den Schülern über die Inszenierung zu diskutieren. Und dass es dabei um Brecht ging, ist natürlich kein Zufall. „Glotzt nicht so romantisch!“, forderte er seine Zuschauer vor nunmehr fast hundert Jahren auf, und wurde damit zum Ahnherrn des zeitgenössischen Theaters.

       

    Songwriting-Workshop mit Robert Redweik

    Am Donnerstag, den 16.4.15, nahm die Klasse 8c an einem Songwriting-Workshop mit Robert Redweik teil. Nachdem sich dieser vorgestellt und aus seinem vielseitigen Leben als Musiker und festangestellter Songwriter berichtet hatte, sang er uns einen seiner Songs, begleitet mit der Gitarre, vor.

    Anschließend sollten wir den C-Teil dieses Songs im Sinne der Jugendgruppe PlanAction, einer Art Kinderhilfswerk von Jugendlichen, umtexten. Die notwendigen Hintergründe erfuhren wir aus einem Referat über die Projekte von PlanAction, dessen Schlüsselbegriffe wir anschließend, mit der Hilfe von Robert Redweik, zu einem neuen Text zusammenstellten:

    Unsichtbares sichtbar machen
    Jeder kann was tun
    Lasst uns endlich anfangen
    Wir sehen schon viel zu lange zu
    Kindern eine Stimme geben
    Die selbst noch keine haben
    Schreit es heraus
    Denn gemeinsam sind wir stark

    Das Ergebnis kann hier angehört werden oder auf Robert Redweiks Homepage.

     




    Tombola und einen Bücherbasar am Schulfest

    Beim diesjährigen Schulfest soll es zugunsten der Schulverschönerung eine Tombola und einen Bücherbasar geben. Dafür benötigen wir alle Hilfe, die wir bekommen können, sprich, wir sind auf großzügige Sach- und Bücherspenden angewiesen. Vielleicht kennen Sie auch im Bekanntenkreis jemanden, der das PGH unterstützen möchte?

    Für die Tombola suchen wir neue und neuwertige Dinge, gerne auch Werbegeschenke oder kleinere Gutscheine.

    Für den Bücherbasar freuen wir uns über deutsch- und auch englischsprachige Bücher, besonders über Kinder- und Jugendbücher. Aber auch andere Werke, die Sie nicht mehr benötigen, aber auch nicht wegwerfen möchten, sind uns sehr willkommen.

    Im Sekretariat wird ab dem 27. April ein Karton stehen, der sich über Füllung freut.


    Julia Haack

       

    Abge-SPACE-d

    v.l.: Paul Schmid, Ilya Nadelson, Konstantin Ditschuneit und Georg Steinebrunner

    Das JUNIOR-Unternehmen SPACE des Wirtschaftskurses der Klasse 11 des Paracelsus-Gymnasiums war am Freitag, 17.04.2015 zu Gast an der PH Ludwigsburg. Eingeladen waren die vier SPACE-Gründer (v.l.: Paul Schmid, Ilya Nadelson, Konstantin Ditschuneit und Georg Steinebrunner) nicht nur um ihre Geschäftsidee SchoolMeUp und ihre Praxis-Erfahrung vorzustellen, sondern auch um die Fragen der Studenten zu beantworten und dabei auf Probleme, Erwartungen, Erfolg und auch den Zugewinn an Kompetenzen einzugehen. 

    Das Interesse der Studenten und Dozenten, die am Blockpraktikum zum Thema Unternehmensgründung an der PH Ludwigsburg teilnahmen, war schnell geweckt: die vier Gründer von  SPACE legten zunächst ihre Geschäftsidee und deren Umsetzung anschaulich und gut strukturiert dar und gingen dabei auf verschiedene Aspekte einer Unternehmensgründung ein. (mehr...)

     

    75 neue Schüler für das PGH

    Unsere tägliche Arbeit und der Tag der offenen Tür am PGH konnten überzeugen: für das kommende Schuljahr haben sich 75 Viertklässler und Viertklässlerinnen angemeldet. 

       

          

    Handy-Sammelaktion

    Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer,

    es gibt an unserer Schule wieder eine Handy-Sammelaktion, welche alte Handys dem Recycling zuführt und so einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet.
    Jedes Handy liefert deshalb einerseits die Rohstoffe für neue Handys oder andere Dinge, andererseits geht pro gesammeltem Handy direkt 1 € in unsere Schulverschönerungskasse, also tut man gleich zweimal Gutes!

    Hier ein paar Informationen:

    • alte oder funktionslose Handys können ab sofort in der Sammelbox im Sekretariat abgegeben werden (Datenschutz ist gewährleistet von Seiten der Firma und da die Box im Sekretariat steht, ist sie auch unter Aufsicht)
    • jedes Handy wird recycelt und bringt 1 € für die Schulverschönerung → Umweltschutz und Nutzen für die Schule
    • die Aktion ist zeitlich begrenzt bis zum Jahresende
    • https://www.altes-handy-neuer-sinn.de/ für nähere Infos

    Wir bitten um die Mithilfe aller, denn unbenutzte Handys tragen Rohstoffe in sich, die andernorts oft unter unmenschlichen Zuständen abgebaut werden oder indirekt zur Finanzierung von Bandenkriegen genutzt werden, so dass das Recycling nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leistet, sondern dadurch diese Dinge weniger unterstützt werden.

    Herzlichen Dank für eure/Ihre Mithilfe
    Carolin Baier

      

    Terminplan online

    Seit wenigen Tagen ist der Terminplan digital abrufbar. Hier sind alle Termine in einem Onlinekalender dargestellt. Dieser kann sogar über einen ics-Link abonniert werden.

    Noch befinden wir uns in der Beta-Phase. Parallel läuft auch weiterhin noch der Terminplan als Word-Dokument.Im Zweifel gilt (noch) dieses Dokument.

    Feedback ist willkommen. Schließlich sind die SchülerInnen und Eltern der Anlass für diese Weiterentwicklung des Terminplanes.