• Aktuelles
  • Schule
  • Schulleben
  • Schulprofil
  • Unterwegs
  • Beratung
  • „Schule als Staat“ - Paradonien

    Seit über einem Jahr planen SchülerInnen des Paracelsus-Gymnasiums-Hohenheim mit der Unterstützung von Lehrern das besondere Projekt „Schule als Staat“. Dabei wird vom 23. Juli bis 26. Juli die Schule vier Tage lang in einen demokratischen Staat namens „Paradonien“ verwandelt. Der normale Schulalltag wird zur Nebensache, die traditionellen Rollen eines Schüler bzw. Lehrers werden aufgehoben – denn alle Bürger Paradoniens sind gleichberechtigt.

    Die Aufgabe besteht darin, ein funktionsfähiges Staatssystem aufzubauen, in dem Parlament, Gericht und verschiedene Unternehmen existieren. Neben einer eigenen Flagge und einer selbstkomponierten Hymne, besitzen Paradonien natürlich auch eine eigene Währung namens „Paga“. Mit dieser wird im Staat bezahlt. Grundlage des Staates ist selbstverständlich die Verfassung, welche ordnungsgemäß vom schon gewählten Parlament verabschiedet wird.

    „Schule als Staat“ ist am Ende dieses Schuljahres ein Projekt, in das alle Schüler/innen und Lehrer/innen eingebunden sind. Es wird sicher ein Höhepunkt, bei dem alle neue Erfahrungen durch gesellschaftliches Engagement sammeln werden.

     Wir freuen uns über Ihren Besuch

    Wenn Sie Interesse haben, Paradonien live mitzuerleben, laden wir Sie gerne in das Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim ein, in unserem Staat vorbeizuschauen: Für Besucher hat Paradonien täglich von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Dafür erhalten Sie ein Visum und bekommen Ihre ersten „Pagas“, also in unsere Währung umgetauschtes Geld. So können Sie in unserem Staat Essen, Trinken, Kaffee und Kuchen, sowie verschiedene andere Dienstleistungen wie Varieté, Sportstudio, Fotostudio, Jahrmarkt, Quizshow, Tanzschule, Fahrrad- und Autowäsche, Programmierworkshops und die unterschiedlichsten Bastelläden besuchen.

    Alle wichtigen Informationen gibt es hier.